bahnfahren

NACHRICHT AN DIE BAHN:  Sehr geehrte Damen und Herren,  als Kunde der Deutschen Bahn. Bin ich immer wieder von dem guten Service beeindruckt.  Daher ueberrascht mich eine Begegnung mit einem Ihrer Zugbegleiter heute besonders.  Als Bahn-Card-First Kunde sass ich in der ersten Klasse. Bei der Kontrolle meines Fahrscheins, bat ich um ein Cola.  Worauf mir der Zugbegleiter nur sagte: Spaeter!  An meinem ueberraschten Gesicht schien er jedoch zu erkennen, dass ich diese Antwort nicht verstanden habe. Und sagte dann: Die Gaeste ab Berlin haben auch noch nichts erhalten. Da muessen Sie sich schon etwas gedulden.  Hier zeigt sich fuer mich, dass allein die Durchsage: „Im Zugteil der Ersten Klasse bedient Sie Herr Braumann“, nicht ausreicht, wenn selbiger dies nicht tut.  Ueber eine kurze Stellungnahme wuerde ich mich freuen.  Mit freundlichen Gruessen  XXX  (Unterwegs im Zug ICE556 von Hannover nach Hagen Abfahrt 16.31 in Hannover) 

Eine Antwort auf „bahnfahren“

  1. ANTWORT DER BAHN VOM 17.12.:
    Sehr geehrter XXX,

    vielen Dank für Ihre E-Mail vom 16. Dezember.

    Der „Am-Platz-Service“ in der 1. Klasse ist für uns ein wichtiger Service. Aber es kann sein, dass die Zugbegleiterinnen und Zugbegleiter durch weitere Aufgaben stark beansprucht sind. Zum Beispiel muss für einen anderen Gast eine Verbindung herausgesucht werden oder ein Anschluss wird geklärt.

    Bitte entschuldigen Sie, dass der vorgesehene „Am-Platz-Service“ nicht im vollen Umfang erbracht werden konnte.

    Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2008.

    Mit freundlichen Grüßen

    DB Fernverkehr AG
    Ihr Kundendialog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.