medienarbeit – test der eigenen kommunikation

ee09_logoAls Schwerpunktübung der Bundeswehr bildet „European Endeavour 2009“ den Höhepunkt auf dem Weg zur vollen Einsatzbereitschaft des in Ulm stationierten Kommandos Operative Führung Eingreifkräfte im Rahmen der europäischen Krisenbewältigung.

Im Fokus steht das Zusammenwirken der sogenannten „Component Commands“, also operativ führender Kommandos von Land-, Luft- und Seestreitkräften. Auch Informations-Spezialisten und Spezialkräfte beteiligen sich an der Übung.

Besonderen Einfluss auf den Erfolg einer Mission haben in den derzeitigen Einsätzen die Vernetzung mit anderen in der jeweiligen Region aktiven Instituionen oder auch NGOs. Aber vor allem die Meinung der Öffentlichkeit zum Einsatz. Dieser wird durch die ebenfalls ins Übungsgeschehen eingebundenen Medien realitätsnah dargestellt.

Medienarbeit ist Vorraussetzung für den Erfolg

Die Journalisten, mit denen die fast 4.000 beteiligten Soldatinnen udn Soldaten im Rahmen des Szenarios auf dem imaginären „Middlecontinent“ zu tun haben, sind vom Pearson-Peacekeeping Centre engagiert. Sie arbeiten für Magazine, Zeitungen, Radio- und Fernsehsender in Kanada und stellen ihre Fähigkeiten bei European Endeavour als Reporter unterschiedlichster Medien zur Verfügung.

Gina Sutherland, eine von zwölf Journalisten, vertritt die Middleland Broadcasting Company. Der Nachrichtensender überträgt 24 Stunden im Lifestream direkt in die Kommandos und hat damit direkten Einfluss auf den Verlauf der Übung.

Der Einfluss der Medien ist sehr realitätsnah

Neben Fernseh und Radio, werden über mehrere Websides, einen Podcast auch Zeitungen publiziert. Dabei dienen diese nicht nur dazu, den Erfolg des möglichen Einsatzes zu hinterfragen, sondern üben durchaus kritische Berichterstattung aus. Einige lokale Medienhäuser sind gar aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit auch weniger objektiv. Damit greift die Berichterstattung aktiv in das Übungsgeschehen ein.

Seit dem 27.04. bin ich als Chief Media verantwortlich für die Koordination der fast 20 Journalisten und Techniker. Die Zusammenarbeit mit den kanadischen, niederländischen, türkischen und österreichischen Kollegen ist schon jetzt eine bereichernde Erfahrung. Seit Monaten waren wir im Kommando mit der Vorbereitung und Weiterentwicklung der Übung beschäftigt: Von der Planung der Medienlandschaft in Middlecontinent bis zur Beschaffung der notwendigen IT. Nun sehen wir die Erfolge.

Links
>> http://ee09.bundeswehr.de
>> http://www.peaceoperations.org/
>> http://www.bundesheer.at/archiv/a2009/european_endeavour/artikel.php?id=2798

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.