michael jackson verstorben

Screenshot: Sony veroeffentlicht auf der Seite MichaelJackson.com einen Nachruf (26.06.09)
Screenshot: Sony veroeffentlicht auf der Seite MichaelJackson.com einen Nachruf (26.06.09)

In der vergangene Nacht verstarb der „King of Pop“ Michael Jackson nach ersten Angaben von CNN an einem Herzinfarkt. Mit ueber 750 Millionen verkauften Alben war der teilweise durch bizarre Medienauftritte auffallende 50jaehrige Musiker die unangefochtene Nummer Eins.

Da mediale Echo ist gewaltig. Fast alle grossen Tageszeitungen weltweit machen mit der Nachricht auf. Radiosender spielen Jackson-Hits. Die Anzahl der Twitter Eintraege sei so hoch wie zuletzt bei der Wahl von Barack Obama. Der Tod des Moonwalkers legt das Internet in den USA teilweise lahm. Beim deutschen Nachrichten-Aggregationschannel dnnd.de sind auch international kaum Schlagzeilen ohne Zusammenhang mit dem Thema zu finden.

Weltbekannte Groessen des Showgeschaefts zeigen sich schockiert und traurig. „We have lost a genius and a true ambassador of not only Pop music but of all music,“ Justin Timberlake, oder Usher, der Jackson in einem langen Statement als Wegbereiter fuer Oprah Winfrey und eben auch Barack Obama sieht. Dagegen mach C-Stars teilweise durch erschreckende Twitter-Schlachten auf sich Aufmerksamkeit.

Fuer google news ist es die Top-Nachricht. Das People-Magazine veroeffentlicht umgehend eine Sonderseite zum Lebenswerk, des zurueckgezoge lebenden Vaters dreier Kinder, die er zuruecklaesst.

Screenshot: Die us-amerikanische Seite von google news listet die Nachricht noch vor den Unruhen im Iran (26.06.09 um 13.00 Uhr)
Screenshot: Die us-amerikanische Seite von google news listet die Nachricht noch vor den Unruhen im Iran (26.06.09 um 13.00 Uhr)

Auf Youtube finden sich bereits auf der Startseite unzaehlige Trauerwuensche und Laudatoren. Amazon Hitliste wird dominiert von Jackson Hits. In der britischen iTunes Top-Download Liste sind bereits heute unter den ersten 100 allein 20 Michael Jackson Songs.

Ich wuensche mir, dass es keine langwierigen Diskussionen um eine moegliche Todesursache gibt. Sondern sein Lebenswerk die Anerkennung findet, die es sich mit unzaehligen Rekorden, Auszeichnungen und schlicht mit seiner Groesse als Entertainer verdient hat. Vor allem aber, dass seine Kinder vom Medienrummel unbeschadet aufwachsen koennen.

In Anlehnung an Jacksons bekannten Gruss an sein Publikum: „We love you all. From the bottom of our hearts. – R.I.P.“

3 Antworten auf „michael jackson verstorben“

  1. „Outpouring of searches for the late Michael Jackson“ google.com
    http://googleblog.blogspot.com/2009/06/outpouring-of-searches-for-late-michael.html

    „Hot Trends on Searches: Volcanic“
    http://www.google.com/trends/hottrends?q=michael+jackson+died&date=2009-6-25&sa=X

    „The spike in searches related to Michael Jackson was so big that Google News initially mistook it for an automated attack. As a result, for about 25 minutes yesterday, when some people searched Google News they saw a „We’re sorry“ page before finding the articles they were looking for.“
    http://www.allesausserehrlich.de/wp-content/uploads/2009/06/google-weresorry.jpg

  2. 3 of 10 hot urls related to MJ
    1/3 der hot URLs stehen auch zwei Tage nach dem ploetzlichen Tod des King of Pop noch in Zusammenhang mit dem Thema.

  3. Wer schreibt bei wem ab? Das zwischen einzelnen Produkten eines Verlagshauses Nachrichten per Copy and Paste ausgetauscht werden ist nicht ungewoehnlich. Allerdings der nahezu identische Artikel zum Tod des King of Pop bei unterschiedlichen, wenn auch beide Hamburger Haeuser sind erscheint, mag doch ungewoehnlich erscheinen.

    „Mit seinem Tod wird Jackson zur Geldmaschine“
    Welt Online http://www.welt.de – Axel Springer http://www.axelspringer.de
    http://www.welt.de/vermischtes/article4012293/Mit-seinem-Tod-wird-Jackson-zur-Geldmaschine.html

    und

    „Absatzboom: Jackson-Geschäft bricht alle Rekorde“
    Financial Times Deutschland http://www.ftd.de – Gruner und Jahr http://www.guj.de
    http://www.ftd.de/lifestyle/entertainment/:Absatzboom-nach-dem-Tod-Jackson-Geschft-bricht-alle-Rekorde/532696.html

    Bis auf die Verwendung von Dollarzeichen bei FTD, statt des geschriebenen Wortes, eine andere Teaser und Headline, sowie den Verzicht auf weitere Absaetze. So beschreibt die Welt in fuenf weitern Absaetzen des Artikeles die Situation in deutschen Platten-Laeden.

    Wie bildblog berichtet, hatten ja bereits in der Nacht auf Freitag einige Onlineausgaben deutscher Tageszeitungen so ihre ganz besonderen Herausforderungen mit dem ploetzlichen Tod des Musikgenies.
    http://www.bildblog.de/9016/das-mediale-sterben-des-michael-jackson/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.