wahlkampf online – fuer die freiheit?

Waehrend sich einige Politiker noch mit dem Versuch herumschlagen, das Internet, wenn auch aus durchaus gutem Grund, staerker als bisher zu reglementieren, fuehren „Die Piraten“ einen online Wahlkampf in entgegengesetzter Richtung. Die Piratenpartei, ein Ableger einer zunaechst in Schweden entfachten Online Initiative, hat sich dem freien Zugang zu jedweder Information verschrieben.

Das Recht des Einzelnen, die Nutzung seiner persönlichen Daten zu kontrollieren…,“ steht dabei ebenso auf der Agenda, wie „der uralte Traum, alles Wissen und alle Kultur der Menschheit zusammenzutragen, zu speichern und heute und in der Zukunft verfügbar zu machen…„. Entwicklungen wie Open Access sollen dabei gestaerkt, dem gegenueber das Patentrecht jedoch eingeschraenkt werden.

„wahlkampf online – fuer die freiheit?“ weiterlesen

es ist wahlkampf – vor allem bei twitter

„All jene, die das Netz nur als zusätzliches Informationsmedium begreifen, als Schaukasten, werden scheitern“, sagt Bundesgeschäftsführer der FDP, Hans-Jürgen Beerfeltz, in der Zeit. „Das Internet ist ein Dialogmedium.“

Ob die FDP dazu allerdings selbst mit ihren zahlreichen Medien in der Lage ist, stellt das Wochenblatt in der durchaus lesenswerten Serie Web-Wahlkampf in Frage. Von Twitter bis Community, die Abgeordneten und Parteien versuchen Obama in Sachen Wahlkampf und Kommunikationsstrategie zu folgen.